Sie sind hier: Startseite » Neueröffnung der integrativen Kinderkrippe Zirbelzwerge Anfang April 2014
 

Neueröffnung der integrativen Kinderkrippe Zirbelzwerge Anfang April 2014

Veröffentlicht am 06.12.2013
Das Logo unserer neuen Kinderkrippe in der Zirbelstraße. Logo: BRK
Unser Therapiehund in Ausbildung. Bild: BRK
Kompetent, kindorientiert und integrativ - das Motto unserer Kinderkrippe. Bild: BRK

Der enorme Bedarf an Krippenplätzen und der seit 01. August 2013 bestehende Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz für Kinder ab einem Jahr ist in allen Städten bekannt.

Der Kreisverband Augsburg-Stadt hat sich aus der Not von Familien, welche dringend einen Krippenplatz benötigen, jedoch keine Möglichkeit haben ihr Kind in einer Einrichtung unterzubringen, da alle  bereits voll ausgelastet sind,  dazu entschlossen, diese zu Unterstützen und eine integrative Kinderkrippe zu eröffnen.

Durch eine Öffnungszeit von Montag-Freitag 06:00-17:00 Uhr und einer Schließzeit von ca. 15 Tagen im Jahr,
tragen wir zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf in Augsburg und Umgebung bei.

Die „Zirbelzwerge“ werden Anfang April 2014, wenn die Umbaumaßnahmen beendet sind, in die Zirbelstraße 51 in Augsburg / Oberhausen einziehen können. Der Betrieb startet mit einer Gruppe von 10 Kindern in einer Interimslösung im gleichen Gebäude der Zirbelstraße ab 17. Februar.
Sowohl mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln, als auch über die B2 Gersthofen oder die A8 ist unsere Einrichtung schnell und ohne Umwege zu erreichen.

Drei Gruppenräume, die nach einem besonderen Farb- und Bewegungskonzept eingerichtet werden und ein Garten mit fast 300 qm³  werden dann von 32 Krippenkinder im Alter von acht Wochen bis drei Jahren besucht und „belebt“ werden können.

Für Kinder mit Behinderungen, besonderem Förderbedarf oder Entwicklungsverzögerungen  haben wir vier Plätze vorgesehen, welche in Zusammenarbeit mit der Frühförderstelle der Kinderklinik des Josefinums therapeutisch begleitet und gefördert werden.

Wir legen in der pädagogischen Arbeit großen Wert auf Selbstständigkeit, Sprache, Bewegung und individuelles Arbeiten in Kleingruppen. Diese wertvolle und bedeutende frühkindliche Bildung wird durch einen ausgebildeten Therapiehund unterstützt werden.

„Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmer mehr.“

Auch die Kooperation mit den Eltern hat bei uns einen enorm hohen Stellenwert, denn sie sind die Experten für Ihre Kinder !


Bei Interesse an einem Betreuungsplatz für Ihr Kind in unserer Einrichtung, wenden Sie sich doch bitte an die
Einrichtungsleitung Frau Bettina Barnikel
unter der Telefonnummer 0152 28830028.

Weitere Informationen auf www.zirbelzwerge.de

Artikelaktionen